Fensterläden – Form und Funktion für die Fassade.

SCIN - Die Produktplattform


Wir haben die Anforderungen, welche an eine Fassade gestellt werden systematisch erfasst und ein Lösungskonzept für alle denkbaren Anforderungen definiert.

In Anlehnung an den englischen Begriff skin (Haut) nennen wir unsere Produktplattform SCIN. Denn wie die menschliche Haut soll unser Fassadensystem das Gebäude vor äußeren Einflüssen schützen. Dabei ist SCIN die Abkürzung für Sustainable, Climate-Active, Intelligent und Natural (nachhaltig, klimaaktiv, intelligent und natürlich)

Die Übersicht zeigt die wesentlichen Beanspruchungen die auf das Fassadensystem wirken. Neben der Schneelast- und Windklasse spielt die Gebäudehöhe und der Standort des Gebäudes über NN, hinsichtlich der Bedienbarkeit der Antriebe, eine entscheidende Rolle. Im Bezug auf die Wartungsintervalle ist zudem die Ausrichtung der Fassade von Bedeutung, an welcher das jeweilige System montiert wird.
Hierbei steht F für Freiform-, G für Glas- und L für Lochfassade. I bedeutet innen und N,S,O,W bezeichnet die Himmelsrichtungen. Als übergeordnete Himmelsrichtungen steht A für alle und U für die Himmelsrichtung mit Sonneneinstrahlung.      

Mit dieser Systematik analysieren wir das jeweilige Anforderungsprofil und sind somit in der Lage für jede Bausituation das optimale Ladenstystem bzw. deren optimale Kombination zu ermitteln.

Scin

Soll ein Fensterladen, motorisch betrieben, ein denkmalgeschütztes Haus schmücken oder sollen aufgefaltete Horizontalfaltläden auch im geöffneten Zustand für Verschattung sorgen. Unabhängig, welche Anforderung definiert ist, wir bieten mit folgenden Systemen die geeignete Lösung:

DL63:             Drehladen in den üblichen Abmessungen
DL90:             Drehläden in besonders schwerer Ausführung
GL:                 Gleitläden horizontal laufend ohne störende Aufhängmechanik
HFL:               Horizontalfaltläden zum automatischen auffalten im Sturzbereich.
HFL innen:     Horizontalfaltläden können auch als Raumteiler im Innenraum eingesetzt werden.
WL:                Wendeläden drehen sich automatisch um die eigene Achse

VFL:               Vertikalfaltläden falten manuell oder automatisch seitlich neben dem Fenster
HSL:               Horizontalschwenkläden drehen sich horizontal um die eigene Achse
SL:                  Schiebeläden verfahren waagrecht in oben laufenden Schienen
HKL:               Horizontalklappenläden drehen sich wie die Drehläden, nur mit dem Unterschied,

                       dass sich die Drehachse im Sturzbereich befindet.